Kita-Alltag in Corona-Zeiten

Auch unser Tagesablauf in der Kita war vom 16.März bis 30.Juni 2020 anders als sonst. 

Eltern und wir standen vor neuen Herausforderungen.

Für die Eltern hieß es „Homeoffice“ und „Kinderbetreuung“ unter einen Hut zu bekommen ohne zu wissen wie lange dieser Zustand anhalten wird.

Wir als Kita-Team mussten unsere Arbeit, die überwiegend direkt mit und am Kind stattfindet, neu organisieren.

Homeoffice in der Kita funktioniert das eigentlich? - Ja, es funktioniert.

Wir haben die Portfolioordner weitergeführt, Beobachtungsbögen ausgewertet, unsere Konzeption überarbeitet, ein Corona-Hygienekonzept entwickelt, unsere Bücherei überarbeitet, online weitergebildet, Basteltütchen zum Abholen vorbereitet und Familiengeschenke hergestellt und ausgefahren. Auch die Kita wurde auf Vordermann gebracht.

Um in Kontakt mit den Eltern zu bleiben, haben wir sie per Mail über die laufenden Entwicklungen auf dem Laufenden gehalten. Zudem haben wir versucht uns bei jeder Familie telefonisch zu erkundigen, wie es den Kindern und ihnen persönlich mit und in dieser Situation geht.

Ab Anfang April konnten die ersten Kinder, unter Einhaltung festgelegter Hygienemaßnahmen, wieder in der Kita betreut werden. Nach und nach wurde die Notbetreuung ausgeweitet und ab dem 1.Juli hieß es dann für alle Kinder und Eltern „Herzlich Willkommen zurück in der Kita“.

 

Kita-Zeit ade

Durch Corona konnten einige Aktionen für unsere Schulanfänger, wie das Übernachtungsfest oder der Ausflug in Erfahrungsfeld der Sinne, nicht stattfinden. Leider auch die Kooperationsaktionen mit der Schule.

Deshalb haben wir eine Abschlusswoche mit vielen Aktionen für und mit den Kindern geplant. Darunter auch der Abschlussgottesdienst, der in diesem Jahr nur mit den Kindern durchgeführt wurde.

 

Ich komme in den Kindergarten

Im September wechseln einige unserer Krippenkinder in den Kindergarten. Um ihnen den Übergang zu erleichtern, dürfen sie schon mal im August ein bisschen Kindergartenluft schnuppern. Der Abschied wird voraussichtlich nur mit den Kindern stattfinden.

Aurachtal, 01.07.2020


 

Eingeschränkter Regelbetrieb zum 1. Juli 2020

Ab dem 1. Juli 2020 ist im Bereich der Kindertagesbetreuung die Rückkehr in den eingeschränkten Regelbetrieb möglich.

Die bislang noch bestehenden Betretungsverbote werden nicht über den 30. Juni 2020 hinaus verlängert. Damit gehen wir von der erweiterten Notbetreuung in den eingeschränkten Regelbetrieb über.

Wir werden die momentane Bring- und Abholregelung bis zum 31. August beibehalten. 

Eingeschränkter Regelbetrieb bedeutet, dass alle Kinder die Kita wieder regulär besuchen dürfen, sofern sie

  •  keine Krankheitssymptome aufweisen,
  • nicht in Kontakt zu einer infizierten Person stehen bzw. seit dem Kontakt mindestens 14 Tage vergangen sind und
  • keiner sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegen. 

Ein erneuter Anstieg des Infektionsgeschehens oder andere corona-bedingte Veränderungen der Rahmenbedingungen können dazu führen, dass erneut Einschränkungen erforderlich werden.

Derzeit gibt es hierfür jedoch keine Anzeichen.

Wie in anderen Lebensbereichen (Schulen, Sport, Gastronomie) haben auch wir in der Kindertageseinrichtung ab 1. Juli 2020 einen auf Grundlage eines Rahmen-Hygieneplans erstellten Hygieneplan.

30.06.2020


ACHUTNG NEUE FORMULARE!!!

Liebe Eltern,

hier die neuen Formulare zur Berechtigung einer Notdienstbetreuung:

 

Sie üben einen Beruf in der kritischen Infrastuktur aus? Formular

Sie sind alleinerziehend? Formular

Ihr Kind kommt im September 2020 in die Schule? Formular

Ihr Kind kommt im September 2021 vorraussichtlich in die Schule? Formular

Ihr Kind besucht die Krippe und ist 2 Jahre? Formular

Ihr Kind ist ein Geschwisterkind von den vorher aufgezählten Kindern? Formular

Bitte das entsprechende Formular ausfüllen und in der Kita zeitnah vorlegen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Information 02.06.2020

Ausweitung der Notbetreuung ab dem 15. Juni 2020

Das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat in Abstimmung mit dem Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales die Betretungsverbote für gebäudebezogene Kindertageseinrichtungen bis einschließlich 30. Juni 2020 verlängert. Jedoch wird – wie bereits angekündigt – ab dem 15. Juni 2020 die Notbetreuung in diesen Kindertageseinrichtungen auf folgende Gruppen ausgeweitet.

Kinder, die zum Schuljahr 2021/2022 schulpflichtig werden

Kinder, die zum Schuljahr 2021/2022 gemäß Art. 37 Abs. 1 S. 1 BayEUG schulpflichtig werden, dürfen ab 15. Juni 2020 ihre Kita wieder besuchen.

Das sind die Kinder,

  • die bis zum 30. September 2021 sechs Jahre alt werden,
  • deren Erziehungsberechtigte bereits einmal den Beginn der Schulpflicht verschoben haben oder
  • die bereits einmal von der Aufnahme in die Grundschule zurückgestellt wurden.

Krippenkinder, die am Übergang zum Kindergarten stehen

Die Krippenkinder, die am Übergang zum Kindergarten stehen, werden ab 15. Juni 2020 ebenfalls zur Notbetreuung zugelassen.

Das sind zum einen – unabhängig von der Einrichtungsform – alle Zweijährigen.

Der Übergang von der Krippe in den Kindergarten als erster institutioneller Übergang ist ein wichtiger Schritt für die Kinder. Aus pädagogischer wie auch aus entwicklungspsychologischer Sicht ist es erforderlich, die Kinder auf den Übergang vorzubereiten und ihnen die Verabschiedung von der Krippe zu ermöglichen. Zugelassen werden daher die ältesten Krippenkinder. Nicht umfasst sind die jüngsten Kindergartenkinder, da bei diesen regelmäßig kein Wechsel der Einrichtung bevorsteht.

Geschwister

Auch Kinder, die mit den eben genannten Kindern in einem Haushalt leben und in derselben Einrichtung betreut werden, dürfen ab 15. Juni 2020 betreut werden.

Sofern es das Infektionsgeschehen zulässt, sollen ab dem 1. Juli 2020 alle Kinder wieder regulär in ihrer Kindertageseinrichtung betreut werden können.

Keine kranken Kinder in die Notbetreuung

Voraussetzung für die Berechtigung zur Inanspruchnahme der Notbetreuung ist weiterhin, dass das Kind

  • keine Krankheitssymptome aufweist,
  • nicht in Kontakt zu einer infizierten Person steht oder seit dem Kontakt mit einer infizierten Person 14 Tage vergangen sind,
  • und das Kind keiner sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegt.


Liebe Eltern,

Stück für Stück kommt wieder mehr Leben in den Sonnenschein. Die Notfallbetreuung wurde ab 11.05.2020 wieder erweitert.

 

Welche Kinder können ab sofort  die Einrichtung besuchen?

Aus dem Infoblatt für Eltern können Sie entnehmen, wer aktuell die Notfallbetreuung in Anspruch nehmen kann. Ebenfalls steht etwas über den Bezug von Krippengeld in diesem Schreiben.

Welche Kinder können anschließend in die Einrichtung besuchen?

Im nächsten Schritt der Ausweitung, die ab dem 25. Mai 2020 in Frage kommt, ist bei uns eine Ausweitung für folgende Gruppen vorgesehen.

  • Vorschulkinder, die sich auf den Übergang zur Schule einstellen und sich von ihrem Kindergarten verabschieden können.
  • Geschwisterkinder von bereits betreuten Kindern (Kinder müssen in derselben Einrichtung sein!)

Ob diese Ausweitungen möglich sind, hängt von der weiteren Entwicklung des Infektionsgeschehens ab.

Über den Umfang dieser Betreuung haben wir noch keine Information von staatlicher Seite.

Sobald wir mehr Wissen wenden wir uns direkt bei den betreffenden Eltern.

Dies kann leider sehr kurzfristig sein, da die direkten Informationen für die Einrichtungen meist am Freitagnachmittag reinkommen.

 

Was brauchen Sie, wenn Sie die Notfallbetreuung in Anspruch nehmen können?

Wenn Sie berechtigt sind die Betreuung in Anspruch zu nehmen, teilen Sie es mir bitte zeitnah mit. 

Bitte hierfür die Kita Mail Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! verwenden.

Die Mails werden zeitnah abgerufen und beantwortet.

 

Wenn Sie berechtigt sind die Notbetreuung in Anspruch zu nehmen, benötigen wir folgende Informationen bzw. Schreiben von Ihnen:

1. Erklärung zur Berechtigung einer Notbetreuung - bitte den für Sie in Frage kommenden ausfüllen:

Kritische Infrastruktur: Erklärung zur Berechtigung einer Notbetreuung zur Abgabe in den Betreuungseinrichtungen

Alleinerziehende: Erklärung zur Berechtigung einer Notbetreuung zur Abgabe in den Betreuungseinrichtungen

Vor- oder Abschlussschüler/-innen: Erklärung zur Berechtigung einer Notbetreuung zur Abgabe in den Betreuungseinrichtungen

2. Dienstpläne beider Elternteile

3. benötigte Betreuungstage und -stunden

 

Was können Sie machen, wenn die Notfallbetreuung NICHT in Frage kommt?

Leider haben wir noch keine Informationen, wann der „Normalbetrieb“ wieder beginnt.

Deshalb bedeutet es leider für manche von Ihnen weiterhin die Betreuung daheim zu leisten.

Eine Möglichkeit wäre, dass Sie sich mit anderen Familien in Verbindung setzen und um sich selbst zu organisieren.

„Ab sofort ist eine privat organisierte, nachbarschaftliche oder familiäre, wechselseitige Kinderbetreuung in festen Kleingruppen von maximal drei Familien möglich.

Diese muss unentgeltlich erfolgen.

Das ist für viele Familien eine wichtige Hilfestellung bzw. Erleichterung bei der Bewältigung der coronabedingten Herausforderungen bei der Kinderbetreuung,

um die dringendsten Bedarfe insbesondere der Familien, deren Kinder nicht/noch nicht in die Kita oder Schule gehen können, abzufedern.“

Hier finden Sie die Empfehlung des Staatsministeriums für eine selbstorganisierte Kleingruppe.

 

Wie gehabt steht Ihnen das gesamte Sonnenscheinteam sehr gerne für Fragen, Probleme oder andere Anliegen zur Verfügung.

Schreiben Sie uns eine Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!m) oder rufen Sie in der Kita an.

In der Regel sind wir von 8.00 bis 14.00 Uhr täglich zu erreichen.

Bleiben Sie gesund und auf ein baldiges Wiedersehen freut sich

Ihre Christine Zenkel

und das gesamte Sonnenscheinteam

11.05.2020


 Liebe Eltern,

heute hat Sie bereits eine Mail von der Gruppe Ihres Kindes erreicht und ich hoffe, dass Ihr Kind und Sie sich gefreut haben.
 
Erfreuliche Nachrichten möchte ich Ihnen auch mit ins Wochenende geben. 
 
Träger, Leitungen und die Teams der Kirchengemeinde Aurachtal haben sich in den letzten Wochen viele Gedanken gemacht.  
 
Wie geht es wohl den Kindern und Ihnen daheim in der jetzigen Situation? 
Schaffen Sie es "Homeoffice" / Arbeit im Betrieb und Kinderbetreuung unter einen Hut zu bekommen?
Wie geht es in den Kitas mit der Betreuung weiter? 
Welche Herausforderungen kommen auf das Team zu?
Wie sieht es mit den Elternbeiträgen aus?
Was machen wir mit den gepanten Schließtagen, wenn jetzt schon so lange für manche zu ist?
Wie lange wird es noch dauern.
 
Ich denke einige Fragen haben Sie sich auch gestellt. 
Ein paar Antworten auf Ihre Fragen haben wir vielleicht  für Sie in diesem Schreiben beantwortet.- Einige Antworten bleiben leider aus.
 
 
Wie sie schon aus der Pressekonferenz erfahren haben, wird die Notbetreuung ab Montag, 27.04.2020 erweitert. 
Heute Nachmittag hat das Staatsministerium die neuen Erklärungen online gestellt.
 
Hier der Link für Eltern die in einem Haushalt leben
 
Hier der Link für Alleinerziehende:
 
 
Welche Kinder bzw. Eltern die Betreuung in Anspruch nehmen können finden Sie hier:
 
Wenn Sie berechtigt sind die Betreuung in Anspruch zu nehmen, teilen Sie es mir bitte zeitnah mit. 
Bitte hierfür die Kita Mail Adresse: kita.sonnenschein-aurachtal@elkb.de verwenden.
Die Mails werden zeitnah abgerufen und beantwortet.
 
Wenn Sie berechtigt sind die Notbetreuung in Anspruch zu nehmen, benötigen wir folgende Informationen bzw. Schreiben von Ihnen:
1. Erklärung zur Berechtigung einer Notbetreuung 
2. Ihren Dienstplan - wichtig gerade bei Personen die in der kritischen Infrastruktur tätig sind
3. benötigte Betreuungstage und -stunden
 
 
Für Fragen, Probleme oder Anliegen Ihrerseits steht Ihnen sehr gerne das gesamte Sonnensscheinteam zur Verfügung. Schreiben Sie uns oder rufen Sie in der Kita an.
In der Regel sind wir von 8.00 bis 12.00 Uhr täglich zu erreichen.
 
Ich und mein Team möchten Ihnen heute ein großes Lob aussprechen und Sie wissen lassen, dass wir oft an Sie denken. 
Es ist nicht einfach "Homeoffice" zu arbeiten und dabei ein Klein- oder/und Kindergartenkind zu betreuen. Wenn noch ein Schulkind mit "Homeschooling" dazukommt  ist es nochmal schwerer. Deshalb "Hut ab" was im Moment in vielen Familien geleistet wird. 
 
 
 
Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende und bleiben Sie und Ihre Familie gesund.
 
Ihre Christine 
 
24.04.2020

Hallo,

einen Besucher hatten wir heute schon bei unserem "Wir vermissen Dich"- Banner.

Lauft doch mal spazieren und schaut ihn Euch an.

Liebe Regenbogengrüße vom  Sonnenschein

IMG 20200422 WA0005

 Foto: privat mit Erlaubnis der Erziehungsberechtigen zur Verfügung gestellt.  22.04.2020


 

Liebe Eltern,

hier das aktuelle Informationschreiben für Eltern vom Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales

 Aurachtal, 18.04.2020

 


 

Liebe Eltern,

hoffentlich geht es ihnen alle gut und sie sind gesund.

Wir möchten versuchen sie hier auf den Laufenden zu halten.

Die Kinder dürfen bis zum 19.04. unsere Kita nicht betreten und wir wissen, dass es für sie als Eltern schwer ist die Kinderbetreuung und die evtl. Arbeit, ob nun daheim oder in der Arbeitstätte, zu meistern

Auch das Team steht nun vor dieser nicht gerade für unseren Berufsstand typischen Herausforderung. Unser größter Aufgabenbereich liegt in der Betreuung und Förderung ihrer Kinder. Aber dazu gehört auch eine gute pädagogische Grundlage. Deshalb werden wir die kommende Zeit nutzen unsere Konzeption zu überarbeiten, Projekte zu planen, Elterngespräche vorzubereiten, Portfolios gestalten und uns mit Fachliteratur weiterzubilden. 

Wir haben im Netz ein kleines Video gefunden indem Kinder ganz gut erklärt wird was Corona ist und wie man sich und andere schützen kann.

Coronafürkinder

Seit 11.März dürfen wir uns als "bewegte Kita" bezeichnen. Leider können wir uns in der nächsten Zeit nicht persönlich aktiv mit ihren Kndern bewegen.

Wir haben eine Internetseite mit bewegten Ideen und dem Thema Ernährung gefunden. Schauen Sie doch mal rein und holen Sie sich Anregungen für die Zeit daheim mit ihrem Kind. Hier der Link. Viel Spaß dabei.

Informationen

Die neusten Infos erhalten Sie auf der Homepage des Staatsministeriums

Hier ein Link mit Tipps für Eltern vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) 

 

Neu!!!

Das Familien ABC des Landkreises Erlangen-Höchstadt gibt es jetzt als Onlineversion.

 

Bleiben sie gesund

Christine Zenkel 

Aurachtal, 01.April 2020

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.